Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Tiefbauarbeiter kritisiert Gauleiter

1. Januar 1935

Kritik Arbeiter

Der Tiefbauarbeiter Paul Katt wurde ins Gefängnis geworfen, weil er kritische Bemerkungen über Gauleiter und Reichsstatthalter Hildebrandt gemacht hatte.[1]

[1] Vgl. Jahnke, Karl Heinz u. A.: Der antifaschistische Widerstandskampf unter Führung der KPD in Mecklenburg 1933 bis 1945, Berlin 1985, S. 159.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …