Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Rechlin: Arbeiter verweigern Kanalbau

21. Januar 1936

Arbeiter Widerstand am Arbeitsplatz Wehrkraftzersetzung

Laut Bericht der Mecklenburgischen Politischen Polizei vom 21. Januar 1936 sollten durch das Arbeitsamt Waren Arbeiter für den Bau des Mirow- Kanals bis zur Luftwaffenerprobungsstelle Rechlin vermittelt werden. Kein einziger Mensch leistete diesem Ansinnen Folge. Stattdessen erklärten die Angesprochenen aus gesundheitlichen

Gründen für diese Arbeit nicht geeignet zu sein.[1]

[1] Vgl. Jahnke, Karl Heinz u. A.: Der antifaschistische Widerstandskampf unter Führung der KPD in Mecklenburg 1933 bis 1945, Berlin 1985, S. 163.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …