Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Bad Doberan: Zeugen Jehovas verschicken Protestbrief

7. Oktober 1934

Kritik Zeugen Jehovas

Am 7. Oktober 1934 versammelte sich die Güstrower Gemeinde der Zeugen Jehovas gleichzeitig in vier Privatwohnungen. Alle stimmten einem Protestbrief an die Regierung zu in dem es hiess: „Es besteht ein direkter Widerspruch zwischen Ihrem Gesetz und Gottes Gesetz. Wir folgen dem Rat der treuen Apostel und ‚müssen Gott mehr gehorchen als den Menschen’, und das werden wir auch tun. Daher teilen wir Ihnen mit, daß wir um jeden Preis Gottes Gebote befolgen, daß wir uns versammeln werden, um sein Wort zu erforschen, und daß wir ihn anbeten und ihm dienen werden, wie er geboten hat. Wenn Ihre Regierung oder Ihre Regierungsbeamten uns Gewalt antun, weil wir Gott gehorchen, so wird unser Blut auf Ihrem Haupte sein, und Sie werden Gott, dem Allmächtigen, Rechenschaft ablegen müssen.“  Hitler soll nach Erhalt des Briefes gesagt haben: „Diese Brut wird aus Deutschland ausgerottet.“[1]

[1] Schweriner Volkszeitung, 16. Oktober 2014, https://www.svz.de/7939026


Hier wird nur ein Text ausgegeben …