Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Katechetin redet auf Friedenskundgebung des DFD

7. März 1989

Frauen Opposition in Evangelischer Kirche

Die Katechetin Sibylle Hering von der Rostocker Methodistengemeinde wurde am 7. März 1989 zur Friedenskundgebung des DFD anläßlich des Internationalen Frauentages eingeladen. Sie sagte u.a.: „Bedingungen des Friedens einüben, das heißt: positiven Meinungsstreit praktizieren. Toleranz gegenüber Andersdenkenden üben. Abbau von Feindbildern vornehmen. Konflikte nicht leugnen. Friedliche Konfliktlösungen praktizieren. Weltweit gerechte Wirtschaftsstrukturen durchsetzen. Gerechtigkeit und Vertrauen wachsen lassen. Bedingungen des Friedens einüben, heißt auch, Frieden mit der gesamten Schöpfung eingehen.“[1]

[1]  Schmidtbauer, Bernhard: "Im Prinzip Hoffnung" : Die ostdeutschen Bürgerbewegungen und ihr Beitrag zum Umbruch 1989190. Das Beispiel Rostock, Frankfurt am Main 1996, S. 53.