Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Ludwigslust: Kaufmann kritisiert Münchner Abkommen

30. September 1938

Kritik

Kaufmann Reinhold Graef sagte nach dem Münchener Abkommen, daß diese Krieg bedeuten würde. Die Nationalsozialisten verurteilten ihn zu einer Gefängnisstrafe und verbrachten ihn anschließend in das Konzentrationslager Sachsenhausen.[1]

[1] Vgl. Jahnke, Karl Heinz u. A.: Der antifaschistische Widerstandskampf unter Führung der KPD in Mecklenburg 1933 bis 1945, Berlin 1985, S. 161.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …