Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Beckentin: Ella Kähne half sowjetischem Kriegsgefangenen

1. Januar 1943

Hilfe für Kriegsgefangene

Ella Kähne aus Beckentin half in der Zeit des Zweiten Weltkriegs dem sowjetischen Kriegsgefangenen Gumbar mit Gummi-Lösung bei der Reparatur seiner Stiefel. Dafür wurde sie ein Jahr ins Gefängnis gesteckt.[1]

[1] Vgl. Jahnke, Karl Heinz: Der antifaschistische Widerstandskampf unter Führung der KPD in Mecklenburg 1933 bis 1945, Berlin 1985, S. 241.