Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Wittenburg: Priester Johannes Prassek wird wegen Kritik zum „Lübecker Märtyrer“

10. November 1943

Widerstand aus der Katholischen Kirche

Der katholische Priester Johannes Prassek gehört wegen seiner öffentlichen Kritik an der nationalsozialistischen Herrschaft zu den vier „Lübecker Märtyrern“.[1] Er wurde zum Tode verurteilt, am 10. November 1943 hingerichtet und 2011 seliggesprochen. Bevor er nach Lübeck kam, war er von 1937 bis 1939 Kaplan in Wittenburg.[2]



[1] http://www.luebeckermaertyrer....

[2] http://www.luebeckermaertyrer....