Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Sellin: Zwei Jugendliche entfernen Propaganda für den 20. Jahrestag der DDR

6. September 1969

Jugendopposition

Am 6. September 1969 entfernten zwei achtzehn- bzw. siebzehnjährige Jugendliche in Sellin aus einer beleuchteten „Sichtagitation für den 20. Jahrestag der DDR“ 40 Glühbirnen. Nach einer Anzeige durch den Stellvertretenden Bürgermeisters wurden beide am 26. September in einem Schnellverfahren zu sechs Monaten bzw. sechs Wochen Haft verurteilt.[1]

[1] Vgl.Halbrock, Christian: „Freiheit heißt, die Angst verlieren“ Verweigerung, Widerstand und Opposition in der DDR: Der Ostseebezirk Rostock, Göttingen 2014, S. 471.