Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Katholischer Studentenpfarrer hält kritische Vorträge

1. Juni 1946

Katholische Studentengemeinden

Der 1910 geborene katholische Studentenpfarrer Rostocks, Hermann Jansen, richtete nach Ende des Zweiten Weltkriegs in Rostock eine kirchliche Mensa ein und hielt kritische Vorträge. Dafür wurde er im Jahr 1946 verhaftet und wegen „Spionage“ zu 25 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Von denen verbüßte er acht.

Vgl. Waldemar Krönig/Klaus - Dieter Müller: Anpassung, Widerstand, Verfolgung. Hochschule und Studenten in der SBZ und DDR 1945 – 1961, Köln 1994, S. 354, FN. 16.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …