Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Junge Menschen stellen sich gegen Atheismusforscher und die DDR

9. Juni 1977

Jugendopposition Universitäten Öffentliche Losungen

Eine Gruppe junger Menschen vom Michaelshof in Gehlsdorf besuchte am 9. Juni 1977 eine Veranstaltung mit Professor Olaf Klohr im Rostocker Studentenkeller.  Klohr war führender marxistischer Atheismusforscher und wollte zum Thema „Atheismus und Kirche“ reden.  Die Gruppe argumentierte in der anschliessenden Diskussion gegen die zur Norm erhobene marxistisch-atheistische Ideologie. Laut MfS-Spitzel gab außerdem ein Gruppenmitglied das Ziel aus „die Kommunisten zu vernichten und die DDR nicht anzuerkennen.“[1]

[1] Halbrock, Christian: „Freiheit heißt, die Angst verlieren“ Verweigerung, Widerstand und Opposition in der DDR: Der Ostseebezirk Rostock, Göttingen 2014, S. 227.