Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Pinnow: Ausländische Landarbeiter wegen Betriebssabotage verurteilt

9. Juni 1941

Widerstand am Arbeitsplatz Widerstand durch Ausländer Landwirtschaft Sabotage

Am 9. Juni 1941 wurden der staatenlose, in der Ukraine geborene Landarbeiter Karl Krebs und der achtzehnjährige polnische Arbeiter Stanislaus Pieruzki wegen „Betriebssabotage“ zu zwei bzw. einem Jahr Gefängnis verurteilt. Durch das Werfen von Steinen in eine Dreschmaschine hatten sie am 1. August 1940  einen mehrstündigen Arbeitsausfall verursacht.[1]

[1] Vgl. Jahnke, Karl Heinz u. A.: Der antifaschistische Widerstandskampf unter Führung der KPD in Mecklenburg 1933 bis 1945, Berlin 1985, S. 201.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …