Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Hagenow: NVA-Soldaten rebellieren

28. Dezember 1989

Militärs

Söhnke Streckel organiserte mit drei Kameraden am 28. Dezember 1989 einen „Aufstand“ in der NVA-Kaserne „Ernst Moritz Arndt“ in Hagenow. Während sie von vielen einfachen Soldaten Unterstützung erfahren, unterbinden Offiziere jeglichen Demonstrationsversuch. Viele Soldaten lenken ein und Streckel sowie die drei „Mittäter“ werden verhaftet. Angeklagt wegen gemeinschaftlich begangenem „Aufruf“ und versuchter Meuterei in schwerem Fall, Befehlsverweigerung und Verstoß gegen die Wachvorschriften, befürchten sie eine mehrjährige Haftstrafe, die aber nicht eintritt.[1]

[1] Vgl. Die Chronik der Ereignisse vom 1. Januar 1989 bis zum 3. Oktober 1990, Die Internetseite zur Friedlichen Revolution und zur Wiedervereinigung Deutschlands, Stand: April 2015, S. 138. https://www.bundesregierung.de...

Hier wird nur ein Text ausgegeben …