Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Friedland: Erstes Friedensgebet in St. Marienkirche

6. November 1989

Demonstration Pastoren während der Friedlichen Revolution Friedensgebete

Am 6. November 1989 fand das erste Friedensgebet in der evangelischen St. Marienkirche in Friedland statt. Durchgeführt vom Pastorenehepaar Gebser aus Schwichtenberg und Pfarrer Schröter aus Schönbeck sprach auch Superintendent Kurt Winkelmann  zu den Anwesenden. Trotz schlechten Wetters zogen die etwa 2000 Teilnehmer anschließend mit brennenden Kerzen bis zur Ruine der Nikolaikirche.[1]

[1] Vgl. Peter Hoffmann: Mecklenburg-Strelitz: eine Region im Auf und Nieder der Geschichte, Nienburg 2001, S. 287.