Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Züsow: Melker sagt: "Wir wollen in einem freien Deutschland leben, jetzt werden wir geknebelt und geknechtet."

30. September 1933

Verächtlichmachung Landwirtschaft

Der Melker Johann Witt wurde vom Amtsgericht in Warin am 30. September 1933 zu einer Haftstrafe verurteilt. Er hatte gegenüber dem Forstmeister Troyenhagen gesagt: "Wir wollen in einem freien Deutschland leben, jetzt werden wir geknebelt und geknechtet."[1]

[1] Vgl. Jahnke, Karl Heinz u. A.: Der antifaschistische Widerstandskampf unter Führung der KPD in Mecklenburg 1933 bis 1945, Berlin 1985, S. 108.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …