Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Sternberg: Ausreiseantragsteller an Schwerin-Fahrt gehindert

6. März 1988

Ausreiseantragsteller Bischöfe Mecklenburg

Am 6. März 1988 wurden Ausreiseantragsteller aus Sternberg, die zum Mittwochsgebet in die Thomaskapelle nach Schwerin fahren wollten, von der Volkspolizei gestoppt und zur Umkehr aufgefordert. Bischof Christoph Stier erklärte daraufhin auf der Frühjahrstagung der Landessynode: „Der Dialog über Vorzüge und Nachteile dieser Gesellschaft […)  muß endlich in aller Öffentlichkeit geführt werden.“[1]




[1] Langer, Kai: Ihr sollt wissen, dass der Norden nicht schläft...: Zur Geschichte der 'Wende' in den drei Nordbezirken der DDR, Bremen/Rostock 1999, S. 59.