Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Sommersdorf: Fritz Wegner aus Sommersdorf zu zwei Jahren Haft verurteilt.

20. Dezember 1944

Wehrkraftzersetzung

Am 20. Dezember 1944 wurde Fritz Wegner aus Sommersdorf vom V. Strafsenat des Kammergerichts Berlin bei einer Sitzung in Greifswald zu zwei Jahren Haft verurteilt. Er soll während einer Sammlung für das Rote Kreuz zwei Frauen gegenüber wehrkraftzersetzende Äußerungen gemacht haben.[1]

[1] Vgl. Schmeer, Gunter: Zur Geschichte des antifaschistischen Widerstandskampfes  unter Führung der KPD im Gebiet des heutigen Bezirkes Neubrandenburg (1933 - 1945), Herausgeber: Bezirkskommission zur Erforschung der Geschichte der örtlichen Arbeiterbewegung bei der Bezirksleitung Neubrandenburg der SED, Neubrandenburg 1978,  S. 49.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …