Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Landessynode diskutiert den "Sozialen Friedensdienst"

5. November 1981

Synode der evangelischen Landeskirche Sozialer Friedensdienst

In der westdeutschen Zeitschrift „Kirche im Sozialismus“ war Ende 1981 über die vom 5. bis 8. November tagende Landessynode zu lesen: „In Schwerin trat die Synode der mecklenburgischen Landeskirche zusammen. Auch hier stand das Thema ‚Vereinigte Kirche‘ und ‚Sozialer Friedensdienst‘ im Mittelpunkt der Beratungen. …. Darüber hinaus stellte sich die Synode hinter die Forderung, einen zivilen Wehrersatzdienst in der DDR einzuführen. Sie richtete ein Schreiben an die über 100 Unterzeichner von Eingaben und nahm eine Entschließung zur aktuellen Sicherung des Friedens an, in der dazu aufgefordert wird, sich in verstärktem Maße ‚Tendenzen einer Militarisierung des gesellschaftlichen Lebens‘ zuzuwenden und die staatlichen Stellen im Rahmen der bestehenden Gesprächsmöglichkeiten auf die daraus erwachsende Beunruhigung der Bevölkerung aufmerksam zu machen.“[1]



[1] Kirche im Sozialismus, 6/1981, S. 6f.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …