Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Lüttenmark: Lehrer bleibt auch in NSDAP kritisch und stirbt in Haft

17. August 1944

Sozialdemokratischer Widerstand Widerstand durch/aus NSDAP Schulen

„Der Lehrer Karl Becker aus Lüttenmark im Kreis Hagenow gehörte bis 1933 der SPD an. Er wurde später Mitglied der NSDAP. Weil er mit der Politik des NS-Staates nicht einverstanden war, trat er am 03.05.1938 wieder aus der Partei aus. Er blieb ein ständiger Kritiker des Dritten Reiches. Deshalb wurde er weitgehend ausgegrenzt. Im Sommer 1944 erfolgte seine Festnahme durch die Gestapo. Karl Becker ist am 17.08.1944 in der Haft umgekommen.“[1]

[1] Jahnke, Karl Heinz: Sie dürfen nicht vergessen werden. Widerstand gegen die NS-Diktatur in Mecklenburg

1933-1945, Rostock 2005, S. 156.