Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Kummer: Zehntklässler trug 1971 Impfnadel an seiner Kleidung

1. Januar 1971

Jugendopposition

Im Jahr 1971 trug ein Zehntklässler der POS Kummer eine Impfnadel an seiner Kleidung. Sie war zu dieser Zeit ein gängiges Mittel zu demonstrieren, dass man sich den Sozialismus nicht „einimpfen“ lassen wollte. Seine Klassenkameraden wirkten auf ihn ein, die Nadel abzulegen. Er antwortete: „Und jetzt trage ich sie grade!“ Der FDJ-Sekretär und auch sein künftiger Lehrherr sprachen ohne Erfolg mit ihm. Nach der Drohung,  die Schule verlassen zu müssen  legte er die Nadel ab.[1]

[1] Vgl. Fricke, Caroline:  Politisch bedingte Konflikte von Jugendlichen im Bezirk Schwerin 1971 – 1989, Potsdam 2014, S. 165. https://publishup.uni-potsdam....