Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Hammer: Helmut Grapenthin wegen Vorbereitung zum Hochverrat verurteilt

1. September 1935

Kommunistischer Widerstand

Jungkommunist Helmut Grapenthin aus Hammer wurde im September 1935 wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ zu einer Strafe von 21 Monaten Haft verurteilt.[1]

[1] Vgl. Schmeer, Gunter: Zur Geschichte des antifaschistischen Widerstandskampfes  unter Führung der KPD im Gebiet des heutigen Bezirkes Neubrandenburg (1933 - 1945), Herausgeber: Bezirkskommission zur Erforschung der Geschichte der örtlichen Arbeiterbewegung bei der Bezirksleitung Neubrandenburg der SED, Neubrandenburg 1978,  S. 43.

Hier wird nur ein Text ausgegeben …