Widerstand in Mecklenburg-Vorpommern

Friedrichsfelde: Alte SPD-Genossin gibt Kirche Vorzug vor SED

1. Januar 1950

Zwangsvereinigung Opposition in Evangelischer Kirche

„Als die SED eine Kirchenälteste in Friedrichsfelde, eine alte SPD-Genossin, vor die Wahl stellte: Partei (SED) oder Kirchenälteste, da sagte sie: ‚Dann nehmt das Parteibuch.‘ Sie war Witwe und hatte es schwer, mit drei Rindern die Siedlung zu halten und musste Schikanen fürchten.‘“[1]

[1] Erinnerungen an ein Leben, aufgeschrieben von Gerhard Becker, S. 29. http://pfr-g-becker.de/pdf/Eri...